Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH
Lebenshilfe SD, Wege für Menschen
Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH

Aktuelles der Fachstelle Graz und Umgebung

Elterntreffs: Neue Termine für den Frühling 2017

Termine:

01.03., 05.04., 17.05. und 21.06. 2017 jeweils von 18:00 bis 21:00 Uhr.
 Leitung: Elisabeth Ginthör-Kalcsics, MSc
 Ein Einstieg ist jederzeit möglich.

Ort: Conrad von Hötzendorfstr. 37a, 1. Stock, Seminarraum Fachstelle für Kinder und Jugendliche. Ein Einstieg ist jederzeit möglich.

Mehr Info finden Sie » hier .

TUMAWAS kids: Termine 2017

Spielen, musizieren, basteln, malen, turnen, kochen ... Wenn Sie die Spielgruppe noch nicht kennen, kommen Sie mit Ihrem Kind doch einfach einmal zum kostenlosen Schnuppern vorbei.

Termine

17.02.  /  03.03.  /  10.03.  /  17.03. /  24.03. /  31.03. /  07.04.  /  21.04.  /  28.04.  /  05.05.  /  12.05.  /  19.05.  /  02.06.  /  09.06.  /  23.06.  /  30.06.  /  07.07.2017

jeweils freitags von von 14:30 bis 18:00 Uhr in der Anzengrubergasse 8/2.Stock, 8010 Graz.

Anmeldung: Telefonisch bis Mittwoch, 12 Uhr, vor dem jeweiligen Spielnachmittag bei Martina Ninaus,
Tel: (0316) 82 15 47-830

Mehr Info finden Sie » hier

Integrative Eltern-Kind-Gruppe: Termine 2017

Hier finden Sie die neuen Termine für die integrative Eltern-Kind-Gruppe Graz:

03.03. /  17.03. /  31.03. /  21.04. /   05.05. /  19.05. /  02.06. /  23.06. /  07.07.2017  - von von 9:30 bis 11:30 Uhr in der Anzengrubergasse 8, 1. Stock, 8010 Graz, Tagesförderstätte/Turnsaal

Mehr Info finden Sie » hier

Elternbildung - VERANSTALTUNGEN

Anmeldungen und mehr Information: Katharina Kopacka, Mobil: 0676 84 52 78 681
  katharina.kopacka@lebenshilfen-sd.at

VORTRAG - Impfen – das Wissen jenseits der Ängste

AUSGEBUCHT!

Dieser Vortrag bietet einen naturwissenschaftlich fundierten und neutralen Überblick  zum Thema Impfen.

18. Mai 2017, 18:00 bis 20:00 Uhr
Fachstelle für Kinder und Jugendliche, C.-v.-Hötzendorf-Straße 37a, 8010 Graz

WORKSHOP - Kreativität – Lust oder Frust?

Was bedeutet es, im Alltag und im Beruf kreativ zu handeln? Wie kann ich Kreativität für mich und meine Arbeit nutzen?

12. Juni 2017, 18:00 bis 20:00 Uhr
Fachstelle für Kinder und Jugendliche, C.-v.-Hötzendorf-Straße 37a, 8010 Graz

 Sensorische Integration

Es freut uns, dass wir Renate Meizenitsch-Eder gewinnen konnten, um Sensorische Integration anzubieten.

Der Alltag fordert Kindern und Jugendlichen viel ab. Konzentrationsmangel, unkoordiniertes Verhalten, Lustlosigkeit, Distanzlosigkeit oder Abwehrverhalten können die Folge davon sein. Das Grundprinzip der Sensorischen Integration ist die Förderung der drei Basissinne (Gleichgewicht, taktiles System, Eigenwahrnehmung) , um Ihr Kind mit oder ohne Behinderung wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Mehr Information finden Sie auch unter »  http://lebenshilfe-guv.at/kinder_und_familie/foerderangebote/bewegtes_lernen.

We are family!

Unterstützung für Geschwister von Kindern mit Behinderung

Wie geht es den Geschwistern von Kindern mit Behinderungen? Welche Sorgen und Nöte haben sie? Wie sehen sie ihre Rolle in der Familie und wie kommen sie damit zurecht? Solche und ähnliche Fragen besprechen Geschwisterkinder mit Gleichgesinnten in der BASKI-Gruppe für Geschwisterkinder. Auf spielerische und kreative Weise setzen sie sich in einem geschützten Rahmen mit ihren Belastungen und ihren positiven und negativen Gefühlen auseinander. Eine geschulte Therapeutin begleitet sie dabei.  

Mehr Info: » BASKI für Geschwisterkinder . Bitte rufen Sie an, ums sich über Termine zu informieren.

Kontakt:  Barbara Prietl , Mobil: 0676 84 71 55 181, E-Mail: barbara.prietl@lebenshilfen-sd-at

„Auch Menschen die nicht sprechen können haben uns viel zu sagen!“

Unterstützte Kommunikation beim Familienentlastungsdienst

Kommunikation ist ein Grundbedürfnis in der Entwicklung eines jeden Menschen: Es gibt verschiedenen Methoden und Systeme, die nicht sprechenden Menschen die Möglichkeit geben, Erlebnisse zu erzählen, Bedürfnisse zu äußern, Fragen zu stellen und somit aktiv und selbstbestimmt am Leben teilzuhaben.

Im Familienentlastungdienst werden Kinder, Jugendliche und Erwachsene Menschen mit Behinderung begleitet. Um gut begleiten und betreuen zu können ist es uns wichtig die Menschen zu verstehen, daher hat sich das Team des Familienentlastungsdienstes auf Unterstützte Kommunikation spezialisiert.

Weitere Informationen zu den Angeboten erhalten sie unter » Familienentlastungsdienst und unter » Unterstützte Kommunikation .