Eintrag vom 12. Januar 2023

Ein Jahr im Zeichen der Menschenrechte

„Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten“ – der Artikel 1 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte ist heute aktueller denn je. Vor 75 Jahren ist die Europäische Menschenrechtskonvention in Kraft getreten. Außerdem jährt sich heuer die Ratifizierung der Behindertenrechtskonvention in Österreich zum 15ten Mal. Die Lebenshilfen SD hat das zum Anlass genommen, um im heurigen Jahr mit vielen Angeboten auf die große Bedeutung der Menschenrechte aufmerksam zu machen.

Gruppenfoto_Susanne Maurer Aldrian, Clarissa Groß, Kevin Neubauer und Kurt Feldhofer, Bürgermeisterin Elke Kahr, Martina Kalcher

Der Startschuss fand am 11. Jänner im Rahmen einer Pressekonferenz in der Lebenshilfe-Zentrale in der Conrad-von-Hötzendorfstraße statt, an der auch Elke Kahr, Bürgermeisterin der Menschenrechtsstadt Graz, teilnahm. Ihr Befund: „In Graz wird bereits vieles gemacht, um ein inklusives Leben zu ermöglichen. Aber es ist ohne Zweifel noch viel zu tun.“ Kahr verwies auf ein aktuelles Projekt des Wohnungsamtes, demnach es künftig möglich sein soll, barrierefreie Wohnungen auf einer Online-Plattform auf den ersten Blick zu erkennen. Sie erwähnte auch die Bedeutung der Öffentlichen Hand als Arbeitgeberin für Menschen mit Behinderungen und appellierte: „Wir freuen uns über Bewerbungen. Wir haben schon einige inklusive Arbeitsverhältnisse und da geht noch mehr.“

Das Recht auf Arbeit, Bildung und politische Teilhabe steht auch im Zentrum der Forderungen der Lebenshilfe – nicht nur, aber verstärkt auch, im heurigen Jahr. Susanne Maurer-Aldrian, Geschäftsführerin der Lebenshilfen SD betonte: „Menschen mit Behinderungen sind nach wie vor strukturell benachteiligt. Wir werden im heurigen Jahr darauf aufmerksam machen, dass all unsere Menschenrechte gefeiert, geschützt und umgesetzt werden.

Damit verwies sie auch auf die geplanten Aktionen im „Jubiläumsjahr.“

Workshopreihe "Recht hast!"

Bereits im September 2022 startet eine inklusive Workshopreihe mit dem Titel „Recht hast!“. In den Workshops, die für alle Interessierten offen sind, erfahren die Teilnehmer:innen mehr über ihre (Menschen-)Rechte. Sie lernen die Geschichte der Menschenrechte kennen und setzen sich mit deren Wirkung in der Praxis auseinander.

Die Workshops sind inklusiv und interaktiv gestaltet und bestehen aus einer Mischung aus fachlichem Input und aktivem Austausch der Teilnehmer:innen. Auch die Moderation erfolgt im inklusiven Setting von Expert:innen mit und ohne Behinderungen. Co-Forscher:innen des „Forschungsbüros Menschenrechte“ der Lebenshilfen Soziale Dienste haben an der Erarbeitung der Workshop-Inhalte mitgearbeitet und werden auch als Moderator:innen bei den Workshops aktiv. Verwendet wird auch ein von der Randkunst gestaltetes Kartenset, das zur Diskussion über die Menschenrechte anregen soll.

Termine:
  • 01.03.2023, 09:00-14:30 Uhr: Basis-Workshop zur Geschichte und Bedeutung von Menschenrechten
  • 04.05.2023, 09:00-13:00 Uhr: Vertiefungs-Workshop „Recht auf gesellschaftliche und politische Teilhabe“
  • 13.06.2023, 09:00-13:00 Uhr: Vertiefungs-Workshop „Recht auf Bildung“
  • 09.10.2023, 09:00-13:00 Uhr: Vertiefungs-Workshop „Recht auf Privat- und Familienleben“      
  • 07.12.2023, 09:00-13:00 Uhr: Vertiefungs-Workshop „Recht auf Arbeit“                                                                            

Die Anmeldung erfolgt über lebens.lernen@lebenshilfen-sd.at.
Die Workshops finden in den Räumlichkeiten der Lebenshilfe in der Conrad-von-Hötzendorfstraße 37a, 8010 Graz statt. Man kann einzelne Workshops ebenso buchen wie die gesamte Reihe.

Außerdem wird im Frühling eine digitale Schnitzeljagd präsentiert, die mittels Handy oder Tablet auf den Spuren der Menschenrechte durch die Grazer Innenstadt führt. Im September wird es ein » Fachtagung zum Thema im Kongress Graz geben.

Wir halten euch zu allen Punkten am Laufenden und freuen uns auf ein spannendes „Menschenrechts-Jahr“ 2023.

Und hier erste Presseberichte:
» Kleine Zeitung | 15 Jahre Konvention - Lebenshilfe: "Rechte für Menschen mit Behinderung endlich umsetzen"
» Stadtportal der Landeshauptstadt Graz | Schwerpunktjahr der Lebenshilfe: 15 Jahre Behindertenrechtskonvention
» meinbezirk.at | Lebenshilfe kündigt Programm für 2023 an

 

Bildbeschreibung:Bei der Pressekonferenz informierten Susanne Maurer Aldrian, Geschäftsführerin Lebenshilfen SD GmbH, Clarissa Groß von der Karl-Franzens-Universität Graz, Kevin Neubauer und Kurt Feldhofer vom Forschungsbüro Menschenrechte, Bürgermeisterin Elke Kahr und Martina Kalcher von der Private Pädagogische Hochschule Augustinum (FZIB - Forschungszentrum für Inklusive Bildung).