Was ist das Corona-Virus eigentlich?


Hier finden Sie Videos und Informationen zum Corona-Virus in einfacher Sprache.


Was ist das Corona-Virus?

Diese Video zeigt, was das Corona-Virus ist und warum es so gefährlich ist.


Wie merke ich, dass ich Corona habe?

Dieses Video zeigt, wie man feststellen kann, dass man an Corona erkrankt ist.


Wen darf ich eigentlich noch treffen?

Dieses Video zeigt, mit wem du dich treffen darfst.


1. Was ist das Corona-Virus? 

Es gibt eine neue Krankheit, die vom Corona-Virus kommt. 

Die Krankheit gibt es seit Dezember 2019.  

In China hat es die Krankheit zuerst gegeben.  

Die Krankheit ist sehr ansteckend.  

Die Krankheit wird von Mensch zu Mensch übertragen.  

Und auch von Mensch zu Tier und umgekehrt. 

Jetzt sind auch in Europa viele Menschen krank geworden.  

In Österreich gibt es sehr gute Ärztinnen und Ärzte und sehr gute Kranken-Häuser. 

Kranke Menschen werden sehr gut versorgt.   

Werden zu viele Menschen auf einmal krank?

Dann können nicht mehr alle versorgt werden.

2. Warum ist Corona so gefährlich?

Für viele Menschen ist Corona nicht sehr gefährlich.  

Sie bekommen Fieber und Husten und werden wieder gesund. 

Aber sie können andere Menschen anstecken,  

für die es gefährlich ist. 

Alte Menschen haben manchmal schon eine andere Krankheit.

Sie können schwer krank werden. 

Dann müssen sie ins Kranken-Haus.  

Im Kranken-Haus sind aber auch Menschen mit anderen Krankheiten.  

Kommen sehr viele gleichzeitig ins Kranken-Haus? 

Dann funktioniert das Kranken-Haus nicht mehr so gut wie sonst. 

Deshalb ist es wichtig, 

dass die Menschen zu Hause bleiben. 

So kann der Virus nur langsam 

andere Menschen krank machen. 

Außerdem haben die Forscher mehr Zeit. 

Sie können Medikamente und Impfungen gegen diese Krankheit finden.

3. Für wen ist das Corona-Virus gefährlich? 

Besonders aufpassen müssen ältere Menschen.  

Und Menschen, die schon eine andere Krankheit haben:  

Zum Beispiel Krebs, Zucker-Krankheit, Blut-Hochdruck,

Herz-Erkrankungen, Lungen-Erkrankungen

oder der Körper hat ein schwaches Abwehr-System. 

Auch Menschen mit einer Autoimmun-Erkrankung müssen aufpassen.

Autoimmun-Erkrankung bedeutet: Der Körper greift die eigenen Zellen und Organe an.

Medikamente schwächen bei diesen Menschen das Abwehr-System.

4. Wie kann ich mich und andere schützen? 

Die Krankheit ist sehr ansteckend. 

Deshalb muss man sich schützen.  

Und aufpassen, dass man andere nicht ansteckt.  

Jeder kann mithelfen!  

In Österreich gibt es im Moment ganz strenge Regeln. 

Jeder soll zu Hause bleiben.  

Hinaus gehen darf man nur zum Einkaufen wichtiger Dinge.

Zum Beispiel Lebensmittel oder Medikamente. 

Oder wenn man arbeiten muss. 

Oder wenn man anderen Menschen hilft. 

Spazieren gehen darf man nur alleine.

Oder mit Menschen, die in der gleichen Wohnung leben. 

Halten Sie viel Abstand von den anderen Menschen.  

Bitte in die Armbeuge niesen und husten.  

Oder niesen Sie in ein Papier-Taschentuch.

Werfen es dann gleich in den Mülleimer. 

» Hier können Sie ein Video über richtiges Niesen und Husten anschauen

Geben Sie anderen Menschen nicht die Hand.  

Und waschen Sie sich oft die Hände 30 Sekunden lang. 

Bitte mit Wasser und viel Seife. 

» Hier können Sie ein Video für richtiges Händewaschen anschauen

5. Was passiert, wenn man das Corona-Virus hat? 

Die Menschen bekommen zum Beispiel Fieber, Husten und sie haben Probleme beim Atmen.  

Für alte Menschen kann die Krankheit sehr gefährlich sein.  

Und für Menschen, die schon eine andere Krankheit haben.  

Für die meisten Menschen ist die Krankheit aber nicht so gefährlich. 

6. Was darf man in Österreich jetzt noch machen? 

Die Regierung von Österreich 

will den Corona-Virus bekämpfen. 

Die Regierung will, dass nicht alle Menschen zugleich krank werden.  

Also sollen sich so wenig Menschen wie möglich anstecken.  

Man steckt sich dann eher nicht an,  

wenn man keine anderen Menschen trifft.  

Die Regierung sagt daher, dass 

alle Österreicher zu Hause bleiben sollen. 

Man darf aber hinaus gehen, 

wenn man Lebensmittel kaufen muss. 

Oder wenn man arbeiten gehen muss. 

Oder wenn man anderen Menschen hilft. 

Auch spazieren gehen darf man. 

Aber nur alleine oder mit Mitbewohnern. 

Auch Zivil-Diener und junge Soldaten 

müssen länger im Dienst bleiben. 

Sie sollen in Kranken-Häusern 

und Super-Märkten helfen. 

Zivil-Diener sind Männer, die nicht 

zum Militär gehen. 

Sie helfen dafür sehr oft in 

sozialen Bereichen des Landes. 

7.Wie lange gelten diese Maßnahmen noch?

Es gibt die COVID-19-Notmaßnahmenverordnung.

Sie wird auch Lockdown genannt.

Die Verordnung gilt seit 17. November 2020.

Sie endet am 6. Dezember 2020 um 24 Uhr.

8. Was ist während des Lockdowns geschlossen?

  • Diese Einrichtungen sind geöffnet. Es gelten die üblichen Öffnungszeiten:
    Betriebe, Werkstätten, Tagesförderstätten und Tageszentren für Seniorinnen und Senioren der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH.
  • Anstatt Gruppenaktivitäten soll es Einzelaktivitäten geben.
  • Geschäfte, Kinos, Theater, Museen… bleiben voraussichtlich bis zum 6. Dezember 2020 geschlossen.

9. Was hat zum Beispiel geöffnet?

  • Lebensmittelgeschäfte
  • Apotheken
  • Banken
  • Postfilialen
  • Trafiken
  • Tankstellen

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: » https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Aktuelle-Ma%C3%9Fnahmen.html

10. Was passiert, wenn ich mich anstecke?

Weitere Informationen gibt es hier: » https://lebenshilfen-sd.at/Beratung/Corona-Virus/Was-ist-das-Corona-Virus-eigentlich

11. Was ist eine ISO-Station?

Eine ISO-Station ist eine Isolationsstation.

Hier werden Menschen behandelt, die das Corona Virus haben.

Das Virus ist sehr ansteckend.

Die Corona-Kranken müssen daher auf dieser Station bleiben.

Dort bleiben sie, solange sie jemanden anstecken können.

Auf dieser Station werden sie isoliert.

Das bedeutet, dass sie keinen Kontakt zu anderen Menschen haben.

So können sie andere Menschen nicht gefährden.

Manche Menschen müssen die Isolationsstationen jedoch betreten.

Zum Beispiel Ärztinnen und Ärzte, Pflegepersonal, Betreuungspersonal,…

Für sie gelten strenge Sicherheitsvorschriften.

12. Wer gehört zu einer Risikogruppe? Was bedeutet das?

Dazu gehören Menschen, für die das Corona-Virus besonders gefährlich ist.

Sie haben bereits eine andere schwere Erkrankung.

Zum Beispiel Lungenkrankheiten, Herzerkrankungen, Diabetes oder Zuckerkrankheit.
Eine Ärztin oder ein Arzt stellt fest, wer zu einer Risikogruppe gehört.

Das wird mit einem Attest bestätigt.

Ein Attest ist eine Bescheinigung von einer Ärztin oder einem Arzt.

Mehr dazu finden Sie unter dem Link: » https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Haeufig-gestellte-Fragen/FAQ--Risikogruppen.html

13. Was ist eine asymptomatische Erkrankung?

Jemand zeigt nie Anzeichen einer Erkrankung, hat jedoch das Virus.

Diese Person kann andere Personen jedoch anstecken.

Man geht davon aus, dass 5 von 20 Personen dazugehören.

Achtung: Erkrankte Personen können 1-2 Tage keine Anzeichen haben.

In dieser Zeit können sie jedoch andere Menschen anstecken.

Die Anzeichen einer Erkrankung treten erst später auf.

Das nennt man eine präsymptomatische Erkrankung.

14. Hat jemand keine Anzeichen einer Erkrankung? Warum kann ich mich anstecken?

Das Corona-Virus ist besonders gefährlich.

Manche Menschen sind erkrankt, zeigen aber keine Anzeichen einer Erkrankung.

Manchmal haben sie nur leichte Anzeichen wie Kopf- und Halsschmerzen.

Sie können andere Menschen mit dem Corona-Virus anstecken.

Und zwar bevor sie Anzeichen einer Erkrankung wie Fieber oder Husten haben.

Informationen des Sozialministeriums in einfacher Sprache gibt es hier: » https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Informationen-zum-Coronavirus-in-LL-bzw.-OEGS.html

15. Wichtige Telefon-Nummern

Bei Fragen zu Corona wählen Sie bitte die Nummer 0800 555 621.

Haben Sie Fieber und Husten?

Rufen Sie die Nummer 1450 und bleiben Sie unbedingt zu Hause.