TAPETENWECHSEL – Theaterpädagogische Workshops

Im Rahmen des inklusiven Tanz-, Kultur- und Theaterfestivals InTaKT 2021




„Menschen spielen mit sich selber, was sie waren, was sie sind und wie sie sind – und was und wie sie sein möchten.“ (Felix Rellstab, Schauspieler & Regisseur)

Bei theaterpädagogischen Zugängen steht der konkrete Mensch mit seinen Potentialen und Bedürfnissen im Mittelpunkt. Ausgangspunkt ist dabei die aktuelle Lebenswelt der Beteiligten, ihre persönlichen Kompetenzen, Fertigkeiten und Fähigkeiten. Theaterpädagogische Settings sind geschützte Räume, in denen Dinge erprobt werden können. Es wird Raum und Rahmen geben zum Ausprobieren, gemeinsamen Tun, freudvollem Handeln. Theaterpädagogik arbeitet kooperativ, sie fördert Mitsprache, arbeitet an Themen, die interessieren. Immer geht es um wechselseitige Beziehungen, von der alle Beteiligten profitieren sollen. Der theaterpädagogische Zugang bemüht sich um eine emanzipatorische und entwicklungsorientiere Haltung: Mut machen, sich zu behaupten und Möglichkeiten geben, individuelle und soziale Potentiale zu entwickeln.

In diesem Workshop lernen Sie theaterpädagogische Übungen kennen, für die kein zusätzliches Material gebraucht wird; nur Mitspieler*innen. Die Übungen sind sehr einfach zu verstehen und umzusetzen. Sie lernen Übungen und Spiele kennen, die man für Paare anwenden kann und die für kleine Gruppe ideal sind. Der Fokus liegt jeweils auf dem Kennenlernen der Übungen, dem Ausprobieren und Fokussieren. Was ist Ziel und was Inhalt? Dabei kann auf Ihre individuellen Bedürfnisse (Anzahl der Personen, mit denen Sie meist arbeiten, Interesse/Bedürfnisse Ihrer Gruppe, Art der Beeinträchtigung) eingegangen werden.

Inhalte:

Stell dir vor es ist Lockdown und alles ist zu. Und niemand darf raus. Und drinnen wird’s grau. Und fad. Und alles schreit nach Tapetenwechsel. Aber wie?
Theaterpädagogische Inputs für Betreuer*innen und Assistent*innen: Kleine Übungen für Zwischendurch, Spiele für Halbtagsgestaltungen, für kleine Gruppen oder auch nur im Paar, speziell für Menschen mit Beeinträchtigung.

Zum miteinander Spaß haben, Wegträumen, Tun. Irgendwas geht immer.

Neben den Inputs in Körper, Stimme und Gestalten wird es auch einen Einblick in das Projekt „Kultur inklusiv“ und den daraus entstandenen inklusiven Leitfaden für Kunst und Kultur im Gespräch mit Dr. Astrid Kury (Akademie Graz) und Matthias Grasser (InTaKT Festival) geben.

8 UE

Zielgruppe:
Personal, welches im Behindertenbereich (Betreuung etc.) tätig ist!


Datum: Donnerstag, 04.11.2021

Zeit: 09:00 bis 15:00 Uhr

Vortragende: Grilj Katharina

Veranstaltungsort:

Theater am Ortweinplatz, TaO!
Ortweinplatz 1
8010 Graz

Kosten:

63,00 €

zahlbar mit Rechnung

inkl. Verpflegung, zuzüglich 10% Ust. 

 


Vortragende

Mag. Katharina Grilj
Mag.a Katharina Grilj

Mag.a Katharina Grilj ist aktuell bei InterACT | Verein für Theater und Soziokultur tätig, davor bei UniT, TaO! und als Referentin für zahlreiche Vereine (u.a. Mafalda, ARGE gegen Rassismus und Gewalt, Social Impact) als Theaterpädagogin, Dramaturgin, Basisbildnerin und Trainerin.
Sie studierte Psychologie und absolvierte einen Universtitätslehrgang für Theaterarbeit in sozialen Feldern. Außerdem erwarb sie ein Diplom für Basisbildung, sowie Deutsch als Fremdsprache.





Zur Veranstaltung anmelden


Rechnungsadresse


Datenschutzinfo gelesen und akzeptiert *
AGB und Stornobedingungen gelesen und akzeptiert *

Mit * markierte Felder sinde Pflichtfelder